Relativitätstheorie relativ anschaulich

Tempolimit Lichtgeschwindigkeit

Die Realisierung

Die Exponate entstanden an der Abteilung Theoretische Astrophysik der Universität Tübingen (H. Ruder, M. Borchers, U. Kraus, T. Müller, H.-P. Nollert, C. Zahn), wobei die Erklärungsfilme in Zusammenarbeit mit dem Historischen Museum Bern (P. Jezler, S. Schär) entwickelt wurden und das relativistische Fahrrad in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Tübingen (H. Bülthoff).

Träger des Projekts "Einsteinmobil" ist der Verein Sternfreunde am Weilersbach e.V., Tübingen. Die fachliche und didaktische Betreuung liegt bei der Theoretischen Astrophysik (U. Kraus, M. Kunle), die Organisation bei der Tübinger Firma Color-Physics GmbH (R. Kiss, I. Rica Mendez). Sponsoren (DaimlerChrysler AG, science+computing, WE-Heraeus-Stiftung, Heindl Internet AG, Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH) machen es möglich, dass die Wanderausstellung mit einer geringen Kostenbeteiligung der Schulen betrieben werden kann.

 
weiter...

Hinzufügen zu: facebook google+ digg StumpleUpon

Kontakt: Möchten Sie über Neuigkeiten informiert werden oder uns eine Nachricht senden?

Umfrage: Wie nutzen Sie unsere Seite und wie soll sie sich weiterentwickeln?

AutorInnen: Ute Kraus, Datum: 27.03.2006
Impressum.
All contents copyright (C) 2001-2014 Ute Kraus, Corvin Zahn. All rights reserved. Näheres siehe Copyright.