Relativitätstheorie relativ anschaulich

Tempolimit Lichtgeschwindigkeit

Bewegung am kosmischen Tempolimit – Visualisierungen zur Speziellen Relativitätstheorie
Sich näherndes Gitter (0,9 c), MPEG1 320×240 (401 kB), MPEG1 640×480 (3.5 MB)

Bewegung am kosmischen Tempolimit – Visualisierungen zur Speziellen Relativitätstheorie

Ute Kraus, 14.07.2005

Die Geschwindigkeit von Licht im Vakuum – 299 792 458 Meter pro Sekunde oder rund eine Milliarde Kilometer pro Stunde – ist das naturgesetzliche Tempolimit. Verglichen mit Licht bewegen wir uns im Alltag nur extrem langsam fort. Aber auch wenn wir hohe Geschwindigkeiten selbst nicht erreichen können, wissen wir doch theoretisch hervorragend über sie Bescheid. Computersimulationen im Rahmen der Speziellen Relativitätstheorie erlauben es uns, fast lichtschnelle Objekte einfach mal anzuschauen.

 

Dies ist die Online-Version des Beitrags Ute Kraus: Bewegung am kosmischen Tempolimit – Visualisierungen zur Speziellen Relativitätstheorie, Sterne und Weltraum, August 2005, S. 40-46.

Die PDF-Datei der Druckversion finden Sie hierexterner Link (bei der Initiative WiS! - Wissenschaft in die Schulen!externer Link).

 
Mehr: Zu diesem Beitrag gibt es Didaktisches Material. Darin wird an einfachen Spezialfällen explizit vorgerechnet, wie sich der Lichtlaufzeiteffekt auswirkt. Weitere Beispiele für das Aussehen fast lichtschneller Objekte, auch mit Filmen, finden Sie in Was Einstein noch nicht sehen konnte und in Rollende Räder. Zum relativistischen Fußballspiel geht es unter Der Ball ist rund. Zu der im Ausblick gestellten Frage, wie ein fast lichtschneller Beobachter seine Umgebung wahrnimmt, siehe Fast lichtschnell durch die Stadt. Die allgemeine mathematische Formulierung für das Aussehen schnellbewegter Objekte wird in Aussehen relativistisch bewegter Objekte vorgeführt.
 
weiter...

Hinzufügen zu: facebook google+ digg StumpleUpon

Kontakt: Möchten Sie über Neuigkeiten informiert werden oder uns eine Nachricht senden?

Umfrage: Wie nutzen Sie unsere Seite und wie soll sie sich weiterentwickeln?

AutorInnen: Ute Kraus, Datum: 14.07.2005
Impressum.
All contents copyright (C) 2001-2014 Ute Kraus, Corvin Zahn. All rights reserved. Näheres siehe Copyright.